Empfohlen von

John Bude

Mord an der Riviera

Für Inspector Meredith geht es in diesem Kriminalfall aus dem Londoner Nebel an die glitzernde Côte d'Azur. Denn seit Kurzem wird die französische Küste mit gefälschten Tausend-Franc-Noten überschwemmt und die lokale Polizei vermutet einen englischen Drahtzieher als Kopf der Falschgeldtruppe. Weiter lesen...

Alexander Estis

Legenden aus Kalk

Als „Veedelsschreiber“ in Köln-Kalk hat Alexander Estis Geschichten gesammelt - von kleinen Beobachtungen bis hin zu ganzen Biographien, von urbanen Mythen bis hin zu veritablen historischen Studien, von trivialen Alltagserlebnissen bis hin zu religiösen Visionen, von skurrilen Bagatellen bis hin zu tragischen Schicksalswendungen. Weiter lesen...

Patricia Highsmith

Ladies. Frühe Stories

Ehe Patricia Highsmith durch ihre Romane „Zwei Fremde im Zug“, „Tiefe Wasser“ und „Der talentierte Mr. Ripley“ berühmt wurde, schrieb sie psychologische Stories. Weiter lesen...

Tomasz Jedrowski

Im Wasser sind wir schwerelos

Ludwik ist verliebt. Es ist der Sommer nach dem Examen, ein Sommer, in dem alles anders wird. Denn Ludwik ist verliebt in Janusz, eine Unmöglichkeit in Polen im Jahr 1980. Weiter lesen...

Henri-Pierre Roché

Jules und Jim

„Es war um 1907.“ In Paris lernen sich der Deutsche Jules und der Franzose Jim kennen, eine enge Freundschaft entsteht. Sie teilen die Liebe zur Literatur, zur Kunst und zu den Frauen, von denen nicht wenige durch ihr Leben gehen. Weiter lesen...

Fran Lebowitz

New York und der Rest der Welt

Von Andy Warhol entdeckt, als Stilikone und Talkgast verehrt, ist Fran Lebowitz in den USA eine Kultfigur. Mit der Netflix-Serie „Pretend It’s a City“ ihres Freundes Martin Scorsese wird sie weltweit gefeiert. Weiter lesen...

Stine Pilgaard

Meter pro Sekunde

Kühe, Windräder und die sonderbare Welt einer Internatsschule: Eine junge Mutter zieht mit Mann und Baby nach Westjütland, ins „Land der kurzen Sätze“. Eine einfache Unterhaltung wird für sie zum Wagnis, und das Leben selbst ist auf einmal voller Hindernisse. Weiter lesen...

Szczepan Twardoch

Demut

Eben noch kämpfte Alois Pokora im Weltkrieg. Dann erwacht er im Krankenhaus in Berlin - und die Welt ist eine andere: das Jahr 1918, der Kaiser geflohen, die alte Ordnung zerbricht. Weiter lesen...

William Melvin Kelley

Ein Tropfen Geduld

Die US-Südstaaten in den sechziger Jahren. Als Ludlow Washington fünf Jahre alt ist, geben ihn seine Eltern in ein Heim für blinde schwarze Kinder. Ludlow versteht nicht, warum er und die anderen von den weißen Erziehern so diskriminiert werden - „Hautfarbe“ ist für den blinden Jungen etwas Unvorstellbares. Unterrichtet werden die Kinder nur in Musik, die scheinbar die einzige Möglichkeit für sie ist, Geld zu verdienen. Ludlow erweist sich als äußerst begabter Jazzmusiker und wird mit sechzehn von einem Bandleader freigekauft. Weiter lesen...

Hari Kunzru

Red Pill

Ein amerikanischer Schriftsteller erhält ein Stipendium für den Aufenthalt an einer Berliner Kulturstiftung. Das renommierte Deuter-Zentrum fühlt sich den Werten von Offenheit und Transparenz verpflichtet, er jedoch empfindet die rigiden Regeln der Akademie als Eingriff in seine Privatsphäre. Er sondert sich ab, unternimmt ausgedehnte Spaziergänge, liest Kleist und streamt sich durch alle Folgen einer ultrabrutalen Fernsehserie namens „Blue Lives“. Auf einer Gala lernt er den Schöpfer der Serie kennen, einen jungen Amerikaner namens Anton, der sich rasch als reaktionärer Agitator entpuppt und eine unerklärliche Faszination auf ihn ausübt. Weiter lesen...

nach oben