Dominique Manotti

Marseille.73

Aus dem Französischen von Iris Konopik, Ariadne, 400 Seiten, 23,-

Elf Jahre nach der Unabhängigkeit Algeriens schwelt es an der Côte d’Azur. Bei Teilen der Marseiller Polizei gehört Rassismus zum guten Ton. Der Mord an einem französischen Busfahrer wirkt wie ein Signal zur Eskalation, Scharfmacher nutzen die aufgeheizte Stimmung aus, ein Junge wird auf offener Straße niedergemäht. 1973 erschütterte eine rassistische Mordserie ganz Frankreich mit Marseille als Epizentrum von Fremdenhass, Klüngel und Terrorismus.

Das ist der historische Kern dieses Roman policier mitsamt seiner beklemmenden Aktualität. Man ermittelt halbherzig und schlampig – bis Commissaire Daquin sich des Falles annimmt. Doch er ist kein Marseillais. Großes Kino!

Empfohlen von

nach oben