Fynn Ole Engler – Unsichere Gewissheiten

Freitag, 9. Dezember um 19 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln
Moderation: Gert Scobel
Eintritt: 8 Euro | ermäßigt 6 bzw. 4 Euro.
Karten im Vorverkauf über Kölnticket, Restkarten gegebenenfalls an der Abendkasse.

Ludwig Wittgenstein unternahm kurz vor seinem Tod noch einmal den Versuch, das zu erkunden, was sich nicht infrage stellen lässt. Er wollte etwas im wahrsten Sinne des Wortes festmachen, damit der Zweifel endlich zur Ruhe kommt. Wie vor ihm René Descartes und David Hume versuchte er, die klaren Annahmen theoretischer Grundsätze in lebendige Gewissheiten zu überführen. Da wir diese praktischen Gewissheiten als Hintergrund allen Handelns aufnehmen und aktivieren, bleiben sie stets ein unsicheres Fundament und können auch wieder in Zweifel gezogen werden.
In diesem Sinne lassen sich auch aktuelle gesellschaftliche Probleme als Herausforderungen begreifen, mit unsicheren Gewissheiten zu leben. Fynn Ole Engler eröffnet eine auf Respekt und Anerkennung basierende Perspektive, die uns erlaubt, die unsicheren Gewissheiten als ein gemeinsam Geteiltes zu begreifen. Nur so kann es gelingen, die Unwägbarkeiten unserer Gegenwart trotz unterschiedlicher Weltbilder zu bewältigen.

Fynn Ole Engler studierte Philosophie und Physik in Rostock und Edinburgh. Er ist als Wissenschaftsphilosoph an der Universität Rostock und am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin tätig. Engler beschäftigt sich mit dem wechselhaften Verhältnis von Vernunft, Wissenschaft und Geschichte.

Gert Scobel ist Moderator und Leiter der 3sat-Sendung scobel. Er ist Autor mehrerer philosophischer Bücher und lehrt Philosophie und Interdisziplinarität an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Für seinen YouTube-Kanal wurde er 2022 mit dem Grimme Online Award in der Kategorie Publikumspreis geehrt.

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Köln.

© Autorenfoto: Constanze Wenig

nach oben