Johannes Krause und Thomas Trappe – Hybris
Die Reise der Menschheit: Zwischen Aufbruch und Scheitern

Freitag, 13. Mai um 19 Uhr
Moderation: Gert Scobel
Ort: Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln
Kartenvorverkauf über https://www.koelnticket.de/stadtbibliothek-koeln/

Die Menschheit am Scheideweg: Hat unsere Spezies eine Zukunft? In atemberaubendem Tempo haben die Menschen den Planeten ihren Bedürfnissen unterworfen. Im 21. Jahrhundert stehen sie vor den Scherben ihres Tuns: Die natürlichen Ressourcen erschöpft, die Klimaerwärmung eine tödliche Bedrohung, globale Pandemien eine akute Gefahr. Werden wir auch diese Krise meistern? Die Autoren zeigen, was wir aus der Vergangenheit lernen können – und welche Gefahren in der zügellosen Kraft des Menschen liegen.

Prof. Dr. Johannes Krause ist Experte für die Entschlüsselung der DNA aus alten Knochen. Mit Svante Pääbo arbeitete er an der Sequenzierung des Neandertalergenoms. Er entdeckte den Denisovaner, eine neue Urmenschenform. Krause ist fokussiert auf die DNA-Analyse zur Erklärung historischer Epidemien und menschlicher Wanderungsbewegungen. Seit 2020 ist er Direktor am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig.

Thomas Trappe wuchs in Thüringen auf und lebt heute in Berlin. Er ist Redaktionsleiter beim Berliner Tagesspiegel und schreibt vor allem über gesundheitspolitische und wissenschaftliche Themen.

Prof. Gert Scobel ist Moderator und Leiter der 3sat-Sendung scobel. Er ist Autor mehrerer philosophischer Bücher und lehrt Philosophie und Interdisziplinarität an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. 2019 startete er seinen YouTube-Kanal mit Themen zu Ethik, Kultur und Gesellschaft.

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Köln.

© Autorenfoto: privat

nach oben