Empfohlen von

Iwan Bunin

Leichter Atem

„Leichter Atem“ ist eine der schönsten Erzählungen Bunins. In der Geschichte der aparten, mutwilligen Gymnasiastin Olja, die von einem Freund ihres Vaters verführt wird, stehen Beschwingtheit und Melancholie dicht nebeneinander. Von einer fatalen Affäre erzählt auch „Der Sohn“: Madame Mareau, die Ehefrau eines Kolonialbeamten in Algerien, gibt aus Unzufriedenheit und Koketterie den Avancen eines jungen Verehrers nach. Weiter lesen...

Patricia Highsmith

Ladies

Eine junge Frau versucht sich mit einem Mord aus ihrer Ehe zu befreien. Ein Au-pair-Mädchen zündet das Haus seiner Arbeitgeber an, damit sie die ihr anvertrauten Kinder retten und zur Heldin werden kann. Zwei junge Mütter, geeint durch ihre unglücklichen Ehen, getrennt durch den Klassendünkel der einen und das Liebesglück der anderen. Ein Findelkind, das von Nonnen als Mädchen aufgezogen wird und das Kloster sprengt, um endlich ein Junge werden zu können. Frauen – so unterschiedlich wie anrührend wie smart wie fies wie unvergesslich. Weiter lesen...

Rafael Horzon

Das Neue Buch

Zehn Jahre nach Rafael Horzons erfolgreicher Autobiografie „Das Weisse Buch“ ist es still geworden um den einstigen Liebling der Berliner Intelligenzija. Zu still, wie er findet. Also rafft er sich auf, um es noch einmal zu versuchen: Mit einem neuen Buch möchte er sich zum wichtigsten Intellektuellen des 21. Jahrhunderts aufschwingen, ja sogar endlich den heiß ersehnten Nobelpreis gewinnen. Doch ihm fällt einfach nicht ein, worüber er schreiben könnte Weiter lesen...

Young-Ha Kim

Aufzeichnungen eines Serienmörders

Tierarzt Byongsu Kim (70) ist „pensionierter“ Serienmörder. Er verbringt seine Zeit damit, Klassiker zu lesen und Gedichte zu schreiben. Kurz nachdem er in seinem Viertel einem Mann begegnet, den er als seinesgleichen erkennt, wird bei ihm beginnende Demenz diagnostiziert. Weiter lesen...

Lydia Davis

Es ist, wie’s ist

Bereits in ihren ersten Stories beweist Lydia Davis ihre große Meisterschaft in der kleinen Form. Sie betrachtet auf ihre trocken-humorige und so intelligente Art das, was zwischen uns und in uns selbst vorgehen kann. Auch noch so kleine Feinheiten und Details des Lebens entdeckt Davis und schenkt ihnen besondere Bedeutung. Weiter lesen...

Ben Lerner

Die Topeka Schule

Adam Gordon geht auf die Topeka High School, er steht kurz vor dem Abschluss. Seine Mutter Jane ist eine berühmte feministische Autorin, sein Vater Jonathan ein Experte darin, „verlorene Jungs“ wieder zum Sprechen zu bringen. Sie beide sind in einer psychiatrischen Einrichtung tätig, in der Therapeuten und Patienten aus der ganzen Welt zusammenkommen. Weiter lesen...

Barbara Schmutz

Brainstorming

Gespräche mit 17 führenden internationalen Gehirnforscherinnen und Gehirnforschern zu Bewusstsein und künstlicher Intelligenz, Traum und Schlaf, Sucht und Drogen, Lernen und Gedächtnis und zur Zusammenarbeit zwischen Gehirn und Darm. Weiter lesen...

Desmond Morris

Das Leben der Surrealisten

Der Surrealismus begann als gemeinsame Rebellion gegen all jene Mächte, die die Welt in den Krieg geführt hatten. Ein Aufstand auch gegen verlogene Religion, Demagogie, Prüderie und usurpierte Autoritäten. Wie lebten sie wirklich, diese inzwischen so berühmten Künstlerinnen und Künstler? Weiter lesen...

Tine Høeg

Neue Reisende

Tine Høegs „Neue Reisende“ – ausgezeichnet als bester dänischer Debütroman – greift in einem sensiblen Minimalismus und mit subtiler Situationskomik auf, was junge Menschen heutzutage bewegt. Schnörkellos-präzise und zugleich kunstvoll und empathisch. An ihrem ersten Arbeitstag trifft die junge Lehrerin im Pendlerzug auf einen verheirateten Mann. Sie beginnen eine Affäre, die für ihn mehr Lust als Liebe bedeutet, bei ihr hingegen löst sie Gefühlsverwirrungen aus. Weiter lesen...

nach oben